The Quo Factsheet by www.statusquo.co.uk
- STATUS QUO'S weltweiter Plattenverkauf übersteigt 118 Millionen Einheiten.
- QUO haben 63 Britische Hitsingles aufgenommen - mehr als jede andere Band - 22 davon erreichten die Top Ten. Der erste Hit war 'PICTURES OF MATCHSTICK MEN', welcher Platz Number 7 im Januar 1968 erreichte.
- FRANCIS ROSSI und RICK PARFITT sind die einzigen Original-Mitglieder der heutigen Band. Keyboarder ANDREW BOWN trat 1976 bei, JOHN 'RHINO' EDWARDS (Bass) 1986 und MATT LETLEY (Drums) kamen im Mai 2000.
- QUO hatten 106 Auftritte bei BBC TV's 'Top of the Pops' - Mehr als jede andere Band.
- QUO befanden sich mehr als siebeneinhalb Jahre (415 Wochen) in den Britischen Singles Chart - Der elfthöchste Eintrag.
- QUO haben mehr Hitalben (32) in den Britischen Album Chart - mehr als jede andere Band mit Ausnahme von The Rolling Stones.
- QUO'S 1990 'ROCKIN' ALL OVER THE YEARS' Album verkaufte über 1.1 Millionen Einheiten in Grossbritanien, erreichte 3-fach Platin- Status. Das Album war mehr als 6 Monate in den Britischen Album Charts, inklusive 10 Wochen in den Top 10. Der weltweite Verkauf überstieg sieben Millionen Alben.
- 1981 waren QUO bei den ersten Empfängern des begehrten SILVER CLEF AWARD's, welcher jährlich von der Nordoff Robbins Music Therapy Stiftung für aussergwöhnliche Dienste im Service der Britischen Musik vergeben wird.
- 1982 sah QUO als erste zeitgenössische Band, die Royals spielen durfte, als sie vor ausverkauftem Haus für eine Wohltätigkeitsshow vor HRH PRINCE CHARLES im NEC in Birmingham auftraten. Alle Gewinne wurden dem 'Prince's Trust' gestiftet - Der ersten grösseren Veranstaltung für diese Wohltätigkeitsstiftung.
- 1985 eröffneten QUO LIVE AID mit dem Song, welcher zur Hymne des Events wurde - 'ROCKIN' ALL OVER THE WORLD'.
- Im Jahre 1986 spielten QUO bei 3 Grossveranstaltungen in verschiedenen Ländern innerhalb von 24 Stunden. Verschiedene Transportmittel wie z.B. Privatflugzeuge und Boote, ermöglichten der Band in England (Knebworth), in der Schweiz und in Dänemark zu spielen.
- 1988 spielten QUO eine Rekordserie von vierzehn ausverkauften Shows vor über 300, 000 Menschen im riesigen Olympia Stadium in Moskau.
- QUO'S 25. Geburtstag, im Jahre 1990 in Butlin's in Minehead, wurde zum globalen Medienevent des Jahres. Ueber 300 Vertreter von Presse, Radio und TV feierten mit Feriengästen im Ballraum von Butlin's, wo Quo ein Spezialkonzert gaben!
- 1990 traten QUO auch bei der riesigen Knebworth Charity Show auf. Die Show wurde weltweit vom TV übertragen und von mehr als 200 Millionen Zuschauern gesehen. Der Event sammelte über 6 Millionen Pfund für den Music Therapy Trust.
- Der 21. September 1991 brachte QUO den Eintrag ins Guinness Book of Records als sie erfolgreich ihr bis anhin ehrgeizigstes Projekt zum Abschluss brachten als sie innerhalb von 11 Stunden und 11 Minuten 4 Shows in Grossbritannien spielten. Der 'ROCK 'TIL YOU DROP' Event sah QUO vor ausverkauftem Haus in der Sheffield Arena, dem Glasgow SE&CC, dem Birmingham NEC und der Wembley Arena spielten.
- 'ROCK 'TIL YOU DROP' sammelte £2000,000 für Wohltätigkeitsstiftungen für Kinder. Der Konzert-Marathon brauchte 1 Jahr Planung, 4 Bühnen, 60 Trommeln, 200 Verstärker, 62 Gitarren, 165 Becken, 12 Meilen Kabel, 50 Kameras, 2 Mio Watt Stromleistung, 25'000 Lampen, 250 Crew-Mitglieder, 8 Helikopter, 5 Jets, 20 Limousinen und 16 Polizei-Eskorten.
- QUO'S RICK PARFITT und FRANCIS ROSSI sahen ins Angesicht ihrer Double als sie ihre eigenen Wachsfiguren in Madame Tussauds Rock Circus Wachs Museum enthüllten. Die Figuren sind nun Bestandteil der Ausstellung in der 'Rock Legends Hall of Fame'.
- Ebenfalls im Jahr 1991 erhielten QUO einen der begehrtesten Awards der Britischen Musikindustrie als ihnen de BRITS AWARD for 'OUTSTANDING CONTRIBUTION TO THE BRITISH MUSIC INDUSTRY' überreicht wurde. Die Band holte sich ihre Auszeichnung auf besonders originelle Weise ab, als sie sich auf der Bühne ihre Anzüge vom Leibe rissen und die darunter versteckten Jeans und T-Shirts zum Vorschein kamen. Grossbritanniens meistverkaute Tageszeitung sah diesen Stunt als das Highlight des Abends.
- QUO doppelte noch im selben Jahr, 1991, nach, als sie von HSH Prince Albert von Monaco bei den World Music Awards in Monaco die Auszeichnung für 'OUTSTANDING CONTRIBUTION TO THE ROCK INDUSTRY' überreicht bekamen.
- QUO honorierten die beiden Awards in dem Francis Rossi und Rick Parfitt einen Tag hinter Gittern verbrachten und einen Musik Workshop eröffneten in London's Pentonville Gefängnis.
- Im Sommer 1991 spielte QUO die grösste Stadium Tour des Jahres, als Co-Headliner mit Rod Stewart. Es wurden acht ausverkaufte Shows vor 260,000 Zuschauern gespielt in Celtic FC in Glasgow, Manchester United FC, Gateshead Stadium in Newcastle, Ipswich Town FC und Wembley Stadium.
- Im August 1992 waren QUO Headliner bei der Feier zum 25. Geburtstags von Radio One. Sie spielten vor 125,000 Zuschauern an der PARTY IN THE PARK im Sutton Park in Birmingham.
- Im Oktober 1992 traten Quo beim renomierten 'Last Tattoo' in Berlin auf, in der Anwesenheit von HM QUEEN ELIZABETH.
- Mehr als 25,000 Zuschauer sahen zu als FRANCIS ROSSI und RICK PARFITT im September 1993 das alljährlich Lichterspektakel von Blackpool eröffneten. Es war die grösste Menschenmasse seit JAYNE MANSFIELD, welche die Lichter im Jahre 1959 anzündete.
- FRANCIS ROSSI und RICK PARFITT vereinigten die unmöglichen Gegensätze von Rockmusik und Porzellan als sie ROYAL DOULTON die Erlaubnis gaben, eine limitierte Ausgabe von 'Character Jugs' zu produzieren. Es war das erste Mal dass die weltberühmte Porzellanmanufaktur Character Jugs von lebenden Musikern herstellten, nachdem die letzte Serie von den Beatles, 20 Jahre zuvor gemacht wurde.
- Im März 1994 spielten QUO ein einmaliges Konzert in London's Royal Albert Hall um Spenden zu sammeln für THE PRINCE'S TRUST und Capital Radio's 'HELP A LONDON CHILD'. Ueber £70,000 wurden während des Konzertes gesammelt, welches von HRH THE PRINCE OF WALES ebenfalls besucht wurde.
- 1994 produzierten QUO eine Single mit dem Namen 'COME ON YOU REDS' für das MANCHESTER UNITED Fussball Team. Die Platte - eine neue Version von Quo's 1988 Top 5 Hit 'BURNING BRIDGES' war während 2 Wochen auf Nummer 1 der Single Charts und erreichte Gold Status.
- Im Jahr 1994 traten STATUS QUO als Co-Headliner zusammen mit der legendären amerikanischen Band THE BEACH BOYS bei 'THE FAREWELL PARTY' in Berlin auf - Das riesige Openair Konzert wurden von schätzungsweise 300,000 Zuschauern besucht. Gastgeber waren die Allierten Streitkräfte von Grossbritannien, der USA und Frankreich und gefeiert wurde der Abzug der Truppen aus Berlin.
- Dieses Meeting führte dazu, dass die beiden Bands zusammen eine neue Version des BEACH BOYS' Sixties Klassikers 'FUN FUN FUN' aufnahmen. QUO spielten ihren Teil in einem Studio in Surrey, England, ein und sandten die Tapes danach nach Amerika, wo THE BEACH BOYS ihren Gesang in verschiedenen Studios und Hotelzimmern aufnahmen, während sie gleichzeitig tourten. Die Aufnahme war gleichzeitig das erste Mal seit 25 Jahren, dass BRIAN WILSON der Band wieder zur Verfügung stand.
- In ihrer 39 jährigen Geschichte hat Quo ca. 6000 Live Shows vor geschätzten 25 Millionen Zuschauern gespielt. Dabei reisten sie ungefähr vier Millionen Meilen und waren insgesamt 23 Jahre nicht zu Hause.
- QUO'S unermüdlicher Konzert Marathon kam zu einem kurzen Stop als am 1. Mai 1997 RICK PARFITT notfallmässig ein vierfacher Herzbypass eingesetzt werden musste. Parfitt's lebensretende Herzoperation ereignete sich knapp eine Woche nach der Rückkehr von einer ermüdenden Tour durch Japan, Australia, die USA und den Mittleren Osten innerhalb von nur 5 Wochen. Die Operation zog eine Annulierung von 20 Europäischen Sommerfestivals mit sich. Nach nur 3-monatiger Erholungsphase kehrte die Band zum üblichen Konzertmarathon zurück als sie am 2. August bei einer riesigen Openair Veranstaltung beim FC Norwich spielte.
- Im März 1999 wurde das Album 'UNDER THE INFLUENCE' veröffentlicht. Nachdem im Jahr 1998 vor über 2 Millionen Fans gespielt wurde, wurde die neue Platte im typischen Quo Stil getauft, in dem die Band eine kleine Minitour durch Grossbritannien startete. Die Bühnen waren allesamt in kleinen Pubs, wo sie jeden Abend vor nur einigen hundert Fans spielten. Die Pubs wurden durch einen Wettbewerb in The Sun ausgelost bei dem 10'000 Anmeldungen eingingen. Auf die englischen Pub Gigs folgten weitere in Amsterdam und Deutschland.
- Im Juni 1999 eröffneten QUO mit zwei Riesenkonzerten die Olympischen Stadien in Seoul, Süd Korea und München, Deutschland innerhalb von nur zweier Tagen als Teil von MICHAEL JACKSON & FRIENDS Wohltätigkeits Veranstaltungen zur Unterstützung der Kinder im Kosovo.
- QUO startete im Jahr 2000 ihre Australian Tournee mit einer Fahrt mit der Australischen Version des Orient Expresses, dem Great South Pacific Express. Die prächtige Zugkomposition führte 250 Fans und Medienleute zum ältesten Bahnhof Australiens, Grandchester, weit im australischen Outback wo Quo ein Konzert gaben auf einem Tieflader bei Aussentemperaturen von weit über 30 Grad Celsius.
- In April 2001 waren QUO die allersten Outsider welche ein BIG BROTHER Haus betreten durften, als sie für die Bewohner der norwegischen Version spielten.
- QUO'S erstes neues Album mit Originalmaterial in über 3 Jahren, 'HEAVY TRAFFIC', wurde im September 2002 veröffentlicht. Die Plattentaufe erfolgte mit einem speziellen Medien-Gig auf dem weltberühmten Flugzeugträger, der HMS ARK ROYAL. Gleichzeitig mit der Veröffentlichung der neuen Platte wurde eine 90 minütige TV Doku über das Leben von Quo auf Tour in England ausgestrahlt, produziert von der preisgekrönten Filmemacherin Jane Treays, und erstmals ausgestrahlt auf Kanal C4.
- QUO'S erste Singleauskoppelung aus dem neuen Album, 'JAM SIDE DOWN', platzierte sich in der ersten Woche auf Platz Nummer 17 der UK Charts. Durch diese Leistung waren Quo die erste Band, welche in 5 Dekaden Top 20 Hits hatten.
- Während des Monates Oktober 2003 publizierten das CLASSIC ROCK Magazin eine einmalige Spezialauflage. 148 Seiten widmeten sich Quo mit Anerkennungen von Metallica's Lars Ulrich, HRH The Prince of Wales und Bruce Jones (Coronation Street's Les Battersby).
- Im September 2004 wurde das Buch "XS ALL AREAS" (Sidgwick & Jackson), die ausführliche, unzensierte gemeinsame Autobiographie von Francis Rossi und Rick Parfitt veröffentlicht, geschrieben vom Journalisten Mick Wall.
- XS ALL AREAS war ebenfalls der Titel einer CD und DVD von Quo's Greatest Hits (Universal - September 2004).
- 2005 feierte die Band das 40 jährige Bestehen.
- Im Oktober und November 2005 vereinigten sich zwei Britische Institutionen als QUO in einigen Episoden der legendären UK TV Show, Coronation Street, mitspielten - die Show selber war schon 42 Jahre alt. Ueber 12 Millionen Fernsehzuschauer sahen die Episoden.
- QUO halten mittlerweile den Rekord für mehr Hitsingles als jede andere Band, national und international, in der UK Chart Geschichte. Im November 2005 erhielten sie die entsprechende Auszeichnung durch das Guinness British Book of Hit Singles & Albums.
- Am 19. September 2005 wurde das Studio Album. "The Party Ain't Over Yet" durch Sanctuary Records veröffentlicht mit wiederum 2 Hitsingles, dem Titeltrack und "All That Counts Is Love".
- Am 7. November erschien die neuste DVD "The Party Ain't Over Yet", veröffentlicht durch Warner Music Vision mit Aufnahmen aus dem Tonstudio, Takes von den Aufnahmen zu Coronation Street und einige ultra-seltene und neue Aufnahmen von TV Shows und Gigs.
- Im November wurde die Band durch den UK Festival Awards zum Best Festival Feel Good Act 2005 gewählt.
- Im Dezember 2005 mussten die restlichen 9 Shows der England Tournee abgesagt werden als bei Rick Parfitt eine potentiell gefährliche Geschwulst auf den Stimmbändern entdeckt wurde. Glücklicherweise war der Tumor gutmütig.
- In Mai 2006 kehrte ein vollständig genesener Parfitt mit der restlichen Band ins NEC zurück, um das abgesagte Konzert der Wintertour nachzuholen. Dies war gleichzeitig das 40. Konzert an diesem Veranstaltungsort und wurde auf DVD aufgezeichnet.
- In Oktober erschien "Status Quo, the Official 40th Anniversary Book" veröffentlicht durch Cassell und am 7. November 2006 ebenfalls die neuste Live DVD, "Just Doin' It", durch Warner Music Vision.
- Während der "Just Doin' It" Wintertour mit 31 Konzerten im November und Dezember wurde ebenfalls zum 40. Mal in der Wembley Arena aufgetreten.
- Am 1. Juli 2007 spielten Status Quo gemeinsam mit einem von Stars nur so gespickten Lineup beim weltweit übertragenen Concert For Diana.
- Am 17. September 2007 erschien das brandneue Studioalbum, "In Search Of The Fourth Chord."
   
 
Simon Porter / August 2007